CURRENT PROJECT

Kinderportal Frieden-fragen.de

Placeholder Image: © Jan Roeder

Frieden-fragen.de ist ein Internetangebot für Kinder zu Fragen über Krieg und Frieden, Streit und Gewalt.

Timeframe: Seit 2005


Frieden-fragen.de ist ein Internetangebot für Kinder zu Fragen über Krieg und Frieden, Streit und Gewalt. Es gibt kindgerechte und ehrliche Antworten auf zentrale Fragen des Zusammenlebens. Das Angebot orientiert sich am Stand der wissenschaftlichen Diskussion und an Werten wie Frieden, Menschenrechte und Gewaltfreiheit.

Das Besondere ist, dass Kinder hier selbst ihre Fragen stellen können und binnen weniger Tage individuelle Antworten erhalten. Ihre persönliche Sichtweise können sie auch in Umfragen einbringen. Geschichten, Karten, Märchen, Bildergeschichten, Videos usw. ergänzen das Angebot.

Eltern, Lehrkräfte und pädagogisches Personal von Kindertageseinrichtungen finden in einem „Erwachsenenbereich“ pädagogische Hilfestellungen zum Umgang mit Kinderfragen, speziellen Ängsten oder Medienkonsum. Vorschläge für die Unterrichtsgestaltung runden das Angebot ab.

Projekt-Webseite

www.frieden-fragen.de

Hintergrund

Kinder haben viele Fragen zu Krieg und Frieden genauso wie zu Gewalt und Konflikt. Die Motivationen unterscheiden sich: Einige Kinder stoßen über die Behandlung im Unterricht auf das Thema, werden neugierig und sind auf der Suche nach weiteren Informationen. Andere sind durch Berichte in den Medien über aktuelle Konflikte und Kriege berührt und suchen nach Möglichkeiten, mit ihren Gedanken und Gefühlen umzugehen. Zudem gibt es eine wachsende Gruppe von Kindern und Jugendlichen, die von Gewalt betroffen sind oder gar Kriegserfahrungen haben.

Viele junge Menschen sind auf der Suche nach Informationen, Werteorientierung und Handlungsmöglichkeiten im Internet. Hier setzt frieden-fragen.de an.

Ansatz

Frieden-fragen.de orientiert sich an Werten wie Frieden, Menschenrechte und Gewaltfreiheit. Es gibt kind- und sachgerechte Antworten, die dem Stand der Wissenschaft entsprechen. Differenzen und Kontroversen in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft werden dabei benannt und sichtbar gemacht. Dabei möchte frieden-fragen.de nicht nur Einzelantworten geben, sondern Zusammenhänge und Hintergründe deutlich und nachvollziehbar machen. Ein besonderes Anliegen ist es, die Verbindung von Persönlichem und Politischem, vom Nahbereich und gesellschaftlichen oder gar internationalen Fragen zu verdeutlichen.

Frieden-fragen.de verbindet vor allem zwei Funktionen: Es ist (1) Informationsportal und (2) Interaktionsraum für Kinder. Austausch findet hier nicht in Chaträumen statt, sondern durch Kommentare, Meinungsäußerungen oder der Beteiligung an Mit-Mach-Aktionen. Alle Beiträge sind vormoderiert.

Ziele und Ergebnisse

Im Internet ist Frieden-fragen.de die einzige Seite, die Fragen zu Krieg, Frieden, Streit und Gewalt für 10- bis 14-Jährige in diesem Umfang aufgreift. Die Seite bietet, neben altersgerechten Informationen, v.a. schnelle und konkrete Antworten auf brennende Fragen. Kinder finden auf der Seite Anregungen, sich weiter mit diesen Themen zu beschäftigen. Unser Ziel ist es, sie zu sensibilisieren – auch für gewaltlose Ansätze im Umgang mit Konflikten.

Frieden-fragen.de erreicht mit knapp über 6.000 Seitenaufrufen täglich und durchschnittlich 60 Kinderfragen im Monat hohe Nutzerzahlen. Frieden-fragen.de ist außerdem regelmäßig in den Auswahllisten für Kinderseiten (z.B. „Top 100 Kinderseiten“ von klick-tipps.net). Außerdem wurde Frieden-fragen.de im Jahr 2018 mit dem 2. Kinder-Online-Preis des MDR-Rundfunkrates ausgezeichnet.

Partner und Förderer

Partner

Frieden-fragen.de ist ein Projekt der Berghof Foundation. Das gesamte Angebot wird von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Berghof Foundation/Friedenspädagogik Tübingen entwickelt und betreut.

Förderung

In seiner Anfangszeit wurde Frieden-fragen.de von Wir stärken Dich e.V. unterstützt.

In den Jahren 2011–2013 erhielt Frieden-fragen.de eine Förderung aus dem Programm Ein Netz für Kinder, das durch den Bundesbeauftragten für Kultur und Medien sowie das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert wird. Von August 2014 bis Juli 2016 wird Frieden-fragen.de erneut von Ein Netz für Kinder gefördert. Frieden-fragen.de arbeitet im Verbund mit anderen Kinderseiten, die dieselben Standards einhalten und auch über Ein Netz für Kinder gefördert werden.

Im Jahr 2018 wurde frieden-fragen.de gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative „Ein Netz für Kinder“.

Seit 2018 wird Frieden-fragen.de vom Förderverein Berghof Peace Education finanziell unterstützt.

Aktivitäten

Oktober 2020 – neue Videos mit Andrew Gilmour zum Thema Menschenrechte

Wir haben unseren Geschäftsführer, Andrew Gilmour zu dem Thema Menschenrechte interviewt. In dem Interview berichtet er aus seiner langjährigen beruflichen Erfahrung bei den Vereinten Nationen. Er erklärt auch, was Kinderrechte sind und was gerade Kinder und Jugendliche tun können, um die Menschenrechte voranzubringen. Außerdem spricht er auch darüber, ob die Menschenrechte durch den Klimawandel bedroht sind.

Juli 2020 – Update Thema Rassismus / Black Lives Matter

Wir haben unseren Beitrag zu dem Thema „Was ist Rassismus?“ aktualisiert und um die Black Lives Matter Bewegung erweitert.

Dezember 2019 – neuer Themenbereich Klima und Frieden

In dem neuen Themenbereich Klima und Frieden werden Fragen beantwortet, was die Klimakrise ist und welche Folgen sie hat. Wir beantworten die Fragen, was die Politik und wir gegen die Klimakrise tun können und stellen Fridays for Future vor.

2018 – Auszeichnung

Im Jahr 2018 wurde Frieden-fragen.de mit dem 2. Platz des Kinder-Online-Preises des MDR-Rundfunkrates ausgezeichnet.

April 2016 - Fachgespräch

Vom 7. bis 8. April 2016 fand im Georg-Zundel-Haus Tübingen das Fachgespräch "Wie Kindern Krieg und Frieden erklären?" statt.

Seit einigen Monaten häufen sich auf frieden-fragen.de Fragen von Kindern und Jugendlichen, die sich vor einem möglichen Krieg in Deutschland und einem dritten Weltkrieg fürchten. Hinzu kommen etliche Fragen in Bezug auf die Angst vor Terror oder die Flüchtlingsthematik. In der Regel fußen diese Fragen auf Berichten und Beiträgen, die über die Medien (Zeitungen, Fernsehen, soziale Medien) rezipiert wurden.

Im Fachgespräch wurden daher aktuelle Forschungsergebnisse hinsichtlich der Rezeption von Krisen und Kriegen in den Medien bei Kindern vorgestellt und didaktische Möglichkeiten des Umgangs mit diesen Sorgen und Ängsten online diskutiert.

Es konnten herausragende Expertinnen und Experten der Kindermedienlandschaft als Teilnehmende gewonnen werden.

So stellte beispielsweise Dr. Maya Götz vom Internationalen Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) vor, wie Kinder und Jugendliche Kriege über die Medien wahrnehmen. Im Rahmen ihres Vortrages machte sie deutlich, dass Kinder dem öffentlichen Diskurs folgen, ihn in ihre Erfahrungswelt einbetten und weiterdenken. Gleichzeitig fehlen oftmals kindgerechte Informationen, weshalb Kinder mit Ängsten konfrontiert werden. Kinder hätten ein großes Sicherheitsbedürfnis und diesem müssen Kindermedien gerecht werden.

Ira Kugel, Chefredakteurin der dpa-Kindernachrichten und Anne Dybowski, stellvertretende Leitung der logo! Kindernachrichten beschrieben, dass man Nachrichten über Krieg, Zerstörung und Leid nicht von Kindern fernhalten sollte. Allerdings ist es wichtig, auf schreckliche Bilder und schockierende Meldungen zu verzichten. Je mehr Kinder und Jugendliche über bestimmte Geschehnisse erfahren, desto sicherer fühlen sie sich in der Regel.

Frieden-fragen.de machte deutlich, wie auch im Rahmen der Information über aktuelle Krisen und Konflikte positive Entwicklungen aufgezeigt und Friedensnachrichten aufbereitet werden können.

Hier können Sie das Programm und die Teilnehmenden des Fachgesprächs ansehen.

November 2015 – Relaunch

Frieden-fragen.de geht mit einem komplett neuen Layout an den Start.

Zusammen mit den drei Identifikationsfiguren Cody, Sakina und Frieda können Kinder und Jugendliche die Themenwelten von frieden-fragen.de erleben. In spannenden "Missionen" zu den Themen Krieg, Frieden, Streit und Gewalt testen die Nutzerinnen und Nutzer ihr Wissen und sammeln dabei Auszeichnungen.

Bei der Friedensmaschine werden die Kinder und Jugendlichen selbst aktiv: Bringt man die Maschine in Gang, erhält man einen Friedensstifter-Auftrag um im eigenem Umfeld zum Frieden beizutragen.

Das Herzstück der Seite – nämlich das Fragemodul – ist nun von jeder Seite aus zugänglich. Das macht sich schon jetzt bei der Zahl an Fragen, die von Nutzerinnen und Nutzern gestellt werden, bemerkbar: Über 100 Fragen erreichten das frieden-fragen Team schon über die neue Seite.

 

 

 

Project lead

Nicole Rieber
Senior Project Manager
email hidden; JavaScript is required

Team members

Janna Articus
Daniela Bold
Uli Jäger
Carolin Sokele

 


Media contact

Florian Lüdtke
Media and Communications Manager
+49 (0)151 6655 7357
email hidden; JavaScript is required

Berghof Foundation on Twitter