Feben Makonnen

Project Officer
Sub-Saharan Africa Unit

Placeholder

Addis Ababa, Ethiopia


 

Feben works as a Project Officer in the framework of the project “Strengthening the Ethiopian Transition and Reform Process”. Before joining the Berghof Foundation, she has worked with various NGOs, government organisations and law firms, including her latest position as project manager for the Friedrich Ebert Foundation, where she was in charge of multiple projects including the Youth Leadership Training Program (YLTP). Feben has organised and moderated monthly political breakfast meetings on different regional topics, which were attended by high-level government officials. In addition, she gained research experience with the Institute for Peace and Security Studies in Addis Ababa and has published policy briefs and consulted embassies on various political matters. Focusing on Peace and Security in Africa, Feben holds a Master of Arts in Global Studies from Leipzig University in Germany and a law degree from Addis Ababa University in Ethiopia. She is also the three-time winner of the Sur-Place Scholarship awarded for excellence by the German Academic Exchange Service.

Deutsch

Feben unterstützt als Project Officer die Arbeit der Berghof Foundation im Projekt „Strengthening the Ethiopian Transition and Reform Process“. Sie hat bereits vielfältige Arbeitserfahrungen mit NGOs, Regierungsorganisationen und Anwaltskanzleien sammeln können. So war sie beispielsweise als Projektmanagerin für die Friedrich-Ebert-Stiftung tätig, wo sie unter anderem für das Youth Leadership Training Program (YLTP) verantwortlich war. Außerdem organisierte und moderierte sie monatlich politische Frühstückstreffen zu verschiedenen regionalen Themen, an denen u.A. hochrangige Regierungsbeamte teilnahmen. Feben konnte darüber hinaus Forschungserfahrungen auf dem Themengebiet afrikanische Politik beim Insitute for Peace and Security Studies in Addis Ababa sammeln, wo sie Policy Briefs veröffentlicht und Botschaften beraten hat. Feben besitzt einen Master of Arts in Global Studies mit dem Schwerpunkt Frieden und Sicherheit in Afrika der Universität Leipzig sowie einen Abschluss in Rechtswissenschaften der Universität Addis Abeba, Äthiopien. Sie ist auch dreimalige Gewinnerin des Sur-Place-Stipendiums, welches vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) für herausragende Leistungen vergeben wird.